Zeugnisse

Heilung vom Tumor

Zeugnis Marco

Zeugnis Carla

Zeugnis Zoran

Gefangen in sexueller Sucht und Drogen 
 
Damals 1995 leitete ich eine Personalagentur in Baden. Ich war erfolgreich. Das Temporärgeschäft florierte in den 90er Jahren. Gegen aussen wirkte ich selbstbewusst, sah gesund und attraktiv aus. Alles schien so cool" zu sein aus der Fassaden-Perspektive".
Die Firma stellte mir ein Geschäftsauto zur Verfügung und Ende Jahr erhielt ich einen Bonus von CHF 12‘000 nebst meinem Fixlohn.
Niemand wusste in dieser Zeit, dass ich fast über 10 Jahre Kokain zu mir nahm. Meistens feierte ich dann Party‘s mit Prostituierten. Meine ständigen Begleiter waren die Drogen und der übermässige Konsum an Alkohol. Dies wiederholte sich regelmässig am Monatsende; manchmal auch alle 14 Tage.
Ich war gefangen in dieser Sache. Ich hasste, was ich tat, wusste jedoch nicht wie ich frei werden konnte von diesen Abhängigkeiten.
Es kostete mich auch mehrmals den Job. Nach einem Absturz lag ich tagelang im Schlafzimmer mit heruntergelassenen Rolladen. Nach den High-Level-Zeiten" mit Drogen und Sex kam dann eine traurige Phase von Selbstanklage, Selbstmitleid und depressiver Verstimmung. Wieso suchte ich diesen Kick" ? Ich war ein Gefangener der Sünde. Ein Sklave. Paulus, ein Mann Gottes beschreibt es folgendermassen in der Bibel: Denn ich weiss nicht, was ich tue. Denn ich tue nicht, was ich will, sondern was ich hasse, das tue ich" (Römer 7.15).
In dieser Zeit besuchte ich mit meinen zwei besten Freunden christliche Vorträge. Ich fing an die Bibel zu lesen und verspürte erstmals tiefen Frieden in meinem Innersten.
Das Wort Gottes fing an in meinem Innersten zu wirken, mich zu
verändern. Ich sah das Leben im Angesicht der Wahrheit.
Ich verstand, dass ich als Sünder wie jeder andere Mensch auf die Welt gekommen bin getrennt von Gott lebte und so auch ein Sklave der Sünde war.
(Psalm 58.4) Die Gottlosen sind abtrünnig von Mutterleib an, die Lügner gehen auf dem Irrweg von Geburt an.
Die Auswirkungen von Sünde sind facettenreich. Hass, Zorn, Eifersucht, Habgier, Heuchelei, Saufgelage, Drogen, Lüge, Stolz, Prahlerei, Karrieresucht, Vergnügungssucht, Betrug, Minderwertigkeitskomplexe, Selbstablehnung, Kritiksucht,Spötterei, Narzissmus, Homosexualität, Unzucht, Pornosucht, Ehebruch, Geltungssucht. Dies sind einige Gesichter/Auswirkungen von Sünde. Jeder Mensch leidet unter irgendwelchen Defiziten und Schuldgefühlen und versteckt sich aus Scham hinter einem Schein-Sein.
Das Evangelium von JESUS CHRISTUS ist eine gute Nachricht. Es zeigt die Lösung auf. Wir brauchen ein neues Herz den Geist Jesus; Auferstehungsleben. JESUS richtet nicht sondern rettet von Sünde.
Es stellt ein persönliches Geschenk dar für jeden Menschen auf dieser Welt. JESUS liebt die SUENDER mit einer brennenden Hingabe. Er opferte sein Leben, damit Du errettet wirst von der Natur der Sünde. Es gibt keine Alternative: Das Wort Gottes bezeugt es wie folgt: Apostelgeschichte 4.12:
Und es ist in keinem anderen das Heil; denn es ist kein anderer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, in dem wir gerettet werden sollen.
Zum erstenmal im Leben begriff ich Seine Liebe zu mir. Seine Kreuzigung, seine Grablegung und seine Auferstehung ist eine reale Tatsache. Ein Machtwechsel fand vor 2000 Jahren statt unter mehr als 500 Zeitzeugen. Ich verstand die Aussage aus dem
1.Johannesbrief 3.8: Wer die Sünde tut, der ist aus dem Teufel; denn der Teufel sündigt von Anfang an. Dazu ist der Sohn Gottes erschienen, dass er die Werke des Teufels zerstöre".
Gott sandte seinen Sohn als Sühneopfer für unsere Schuld. Ein Akt der Liebe. Jesus bezeugte, dass Gott ein liebender, barmherziger Vater ist.
Er streckt seine Hand aus zu uns mit den Worten: Ich lebe und ihr sollt auch leben". (Johannes 14.19B)
Liebe ist das Motiv. Das höchste Gut auf dieser Welt ist die FREIHEIT bzw. das EWIGE LEBEN. Christus hat uns zur Freiheit berufen, zur Gemeinschaft mit Ihm. Wir sind frei von Sünde, frei von Schuld und frei vor dem kommenden Zorn Gottes. Es ist vollbracht. Glaube es nur !
Sprich folgendes Gebet:
„JESUS, ich danke Dir, dass Du mich von Sünde und Schuld erlöst hast am Kreuz von Golgatha. Meine Sünden wurden in deinem Blut gewaschen.
Ich bekenne mit meinem MUND und glaube in meinem HERZEN, dass Du der HERR des LEBENS und von den Toten auferstanden bist. Du bist mein
persönlicher Retter, der kommende König aller Nationen und Sprachen.
Wer an den Sohn glaubt, der hat das ewige Leben. Wer dem Sohn nicht glaubt, der wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt über ihm.
 
Johannes 3.36
 
Ein Zeuge der Wahrheit
Zoran Sekalec